Nach vielen Einschränkungen in den letzten zwei Jahren durch die Corona-Pandemie, arbeitet unser Jugendbereich wieder mit vollen Segeln. Wir möchten Euch einen kleinen Überblick über die Aktivitäten des ersten Halbjahres geben.

Wenn Ihr Fragen habt, Euch einbringen möchtet, sprecht mit Ruben Schmidt, unserem Jugenddiakon.

Stammeslager der Pfadfinder

Die Pfadfinder hatten mit 35 Personen über Pfingsten ihr Stammeslager bei Wienhausen. Der schöne Platz direkt an der Aller bietet die Möglichkeit ganz ungestört zu sein und viel Zeit miteinander zu verbringen.
Unser Lagerthema war “Jesus begegnen”. Birgit v. Lindenfels war unsere Lagerpastorin, die uns Menschen aus der Bibel vorstellte, die Jesus begegneten. Mia Kihm hatte hierzu kleine Anspiele ausgearbeitet, die die Kinder und Jugendlichen begeistert und ausdrucksstark vortrugen. Daniel Schmidt hatte die Lagerleitung.

Für uns Mitarbeiter ist es eine Freude zu sehen, dass die Kinder und Jugendlichen inzwischen viel praktisches know how haben, um den Lageraufbau zu bewältigen. Sie brachten ihre Talente zur Gestaltung des Programms ein und erledigten die von ihnen übernommenen Aufgaben für die Gemeinschaft verbindlich und zuverlässig.
Wir alle haben die Gemeinschaft beim Spielen, Singen und Chillen sehr genossen. Einheitlich kam die Rückmeldung, dass die Gemeinschaft und das gemeinsame Spielen wie Vitamine sind, die dann im Alltag stärken. Daniel Schmidt als Campleiter führte alle in seiner ruhigen und klaren Art durch das Camp.
Von den Eltern bekamen wir viel Unterstützung, besonders von Yvonne Hehr, die sich um die Küche kümmerte, aber auch die Hilfe beim Abbau war klasse.

Juca 2022

Foto:  JUCA Team FeGN

Zum einen hat das Juca stattgefunden. Über 15 Kids+Teens unserer Gemeinde haben dort an den 4 Tagen über Himmelfahrt beim Zeltlager mit Motto “Dschungel” teilgenommen. Freunde treffen, neue finden, Theater, Lobpreis, Action, Spaß und mehr durften sie dort zusammen mit 350+ anderen Kindern und Teens erleben.

Hier mal ein paar Eindrücke von unseren Teilnehmern:

  • “Ich fand besonders das Singen im Großzelt und die Olympiade gut!” – Katie
  • “Für mich war das Singen, die Aktivitäten und die Kleingruppen richtig cool” – Joshie
  • “Das Geländespiel hat mega Spaß gemacht, die Theaterstücke waren witzig und besonders der Mottosong hat uns sehr gut gefallen und angesprochen” – Gauthiers Kids
  • “Das Geländespiel war das allerbeste!” – Jon

Ich bin einzigartig, gewollt geschaffen, wertvoll in deinen Augen.
Du sagst, du wirst mich nie verlassen, daran will ich glauben.
Bei deinem Plan hast du an mich gedacht, ohne mich fehlt ein Teil deiner Crew.
Gibst niemals auf, wo immer ich auch bin, suchst und kommst auf mich zu.

Der Refrain des Mottosongs:

Christival 2022

Quelle: CHRISTIVAL e.V.

Zum anderen das Christival. Am 25. Mai sind wir mit 4 Autos und 20 Leuten losgefahren Richtung Erfurt. Nach guten 5 Stunden sind wir voller Vorfreude angekommen. Über 12.000 Menschen in der ersten Zentralveranstaltung, da waren wir alle echt geflashed. Die Tagen waren dann immer ziemlich lang (früh angefangen – spät geendet), aber das hat sich für das Erlebte gelohnt! Es gab viele Highlights und auch ein paar Lowlights. Sonntag sind wir dann alle hier wieder gut, aber ziemlich fertig, angekommen.

Hier ein paar Eindrücke von unseren Teilnehmern:

  • “Ich fand besonders die Gemeinschaft mit anderen Christen toll und wie man offen über wichtige Fragen sprechen konnte. Aber das Konzert der O’Bros war natürlich ein großes Highlight” – Milla
  • “Ich fand besonders stark, dass es bei dem Christival nicht nur auf Party ankam, sondern speziell darauf Menschen für Jesus zu begeistern und ihnen den Glauben schmackhaft zu machen. Das Ganze wurde noch dadurch verstärkt, dass man in dieser 13.000 Köpfigen Gemeinschaft immer jemanden gefunden hat mit dem man reden konnte. Mal ganz von den Worship-Flashmobs in der Stadt+Straßenbahn abgesehen!!!!” – Benni
  • “Für mich war natürlich das O‘Bros Konzert ein absolutes Highlight. Dazu fand ich die Power, Fröhlichkeit und Größe der 13.000 Christlichen überwältigend und cool zu sehen.” – Joel
  • “Mich hat richtig berührt dass wenn man darüber nachdenkt wie viele Menschen um einen herum auch Christ sind und dass das nur wenige Jugendliche sind und dass da so viele weitere Christen in Deutschland und auf der Welt sind die diesen selben Gott feiern und ihn loben das ist ein wirklich unbeschreiblich schönes Gefühl.” – Anna